Neuigkeiten aus der Handballabteilung

 

"Alte Herren“ der Turngemeinde on Tour

 

In diesem Jahr führte die alljährliche „AH-Tour“ der Turngemeinde 1905 Nieder-Roden in das Münsterland.

Die erste Station war die „Krombacher-Brauerei“. Nach der Führung und der Verköstigung der Krombacher Biere mit westfälischen Schinken bis zum Abwinken, ging es zur Quartierübernahme weiter nach Altenberge.

Im „Hotel Stüer“ wurde uns am Abend ein leckeres typisches westfälisches Menü (Kartoffelbrei, Sauerkraut, Schweinebraten und westfälische Mettenden lecker!!) serviert. Der restliche Abend wurde durch gemeinsames Singen mit Unterstützung von Wouter und Egon gestaltet.

Nach dem Frühstück ging es am Samstagmorgen mit einer gemütlichen Planwagenfahrt, Fassbier und Korn waren an Bord, durch das Münsterland.

Selbstverständlich hatten unsere Vortourer Horst und Egon, auch hier für die wichtigen Zwischenstopps gesorgt, nach Havixbeck-Hohenholte. Dort überraschte die Alten Herren mit ihren jungen Frauen ein reichhaltiges warm-kaltes Buffet, was mit großem Appetit gestürmt wurde.

Mit dem Bus ging es später zurück nach Altenberge und so mancher A-H legte eine Verschnauf-(Schlaf) Pause ein, um für den Karaoke-Wettbewerb nach dem Abendessen fit zu sein.

Der Sonntag, Tag der Heimreise wurde in Münster/Westfalen unterbrochen.

Die Stadt der 90 Kirchen und 900 Kneipen ist die fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands. Mit einer Stadtbesichtigung per Bus und zu Fuß brachten uns zwei Stadtführerinnen die schöne gemütliche Stadt näher.

Nach diesem Kulturgenuss setzten wir unsere Heimreise fort. Selbstverständlich musste ein weiterer Stopp in Havixbeck im „Gasthaus Owerwaul“ zum Mittagessen eingehalten werden.

Nach einer flotten staufreien Weiterfahrt setzte uns unser Andy gegen 19 Uhr pünktlich und wohlbehalten in Nieder-Roden ab.

Fazit: Es waren wieder 3 schöne Tage, deshalb ein Dankeschön an Horst und Egon!

 


Die Wanderabteilung im BÜRGERBLATT (30.09.2009)

Der jährliche „Alte Herren- Ausflug“  führte dieses Jahr wie vor 20 Jahren mit dem Bus und unserem  Andy  (16 Fahrten dabei) nach einer ausgiebigen Frühstückspause, an der Raststätte Baden Baden, mit warmen Fleischkäsbrötchen, Schinken, Käse, Marmelade, Kaffe, Tee, Bier, Sekt und Negerküssen wieder in das Markgräfnerland (Süd-Schwarzwald). Bevor die Fahrt fortgesetzt wurde, war ein Besuch der Autobahnkirche selbstverständlich.

Horst und Egon unsere Quartiermeister, fanden in Bad Krozingen ein Hotel, in dem sich die „Alten Herren“ mit ihren „Jungen Frauen“ wohl fühlten. Nachdem die Koffer aus gepackt waren, traf man sich am Bus zur Abfahrt. Große Weinprobe stand auf dem Programm.

Nach der interessanten Führung, bei der schon 6-8 Weine probiert wurden, begab sich die Gruppe in den Weinkeller zum ausgiebigen Vesper-Buffet – Hmm  lecker und reichlich. Der Verlauf des Abends war feucht fröhlich bei viel Wein und Gesang zur Freude der Winzerleute.

Am Samstagmorgen waren alle fit. Nach dem Frühstück traf man sich zu einer 2,5 Std Bergauf- Wanderung zum „Kohlerhof“. Nachdem der erste Durst und der Hunger gestillt waren, wurde auch hier STIMMUNG groß geschrieben. So gegen 15 Uhr blies Egon zum Aufbruch ins Horn. Der Abstieg ging zwar etwas schneller aber die Knie und Hüften zwickten bei jedem Schritt. Angekommen im Hotel hieß es, schnell duschen und fein machen für das große Schlemmer-Buffet. Vorspeise, Hauptspeisen der 3 und ein Dessert-Buffet so lieben es die „Alten Herren und die „Jungen Frauen“.

Das Buffet war gestürmt aber nicht leer, da baute Egon die Musikanlage auf, die Kalorien mussten weg. Es konnte getanzt, gelacht und gesungen werden. Plötzlich waren die Frauen verschwunden, die Männer fragten verwundert –rauchen die jetzt oder sind sie an der Bar? weder noch, sie kamen ja zurück etwas verändert zwar und mit einem eigenen Lied (Text von Eva Roth, Melody: Das rote Pferd).

                Wir sind die jungen Frau`n          von diesen alten Herrn.

                Wir sind so gut gelaunt,                               und haben Euch so gern.

                Wir heben gern das Glas,            und haben so viel Spaß,

                mit Euch auf jeder Tour,              und singen immer zu …….

                LA   LA   LA   ……….           

 

Nach dem Medley:    Du hast mich tausendmal belogen …

                                   Cowboy und Indianer ….

                                   Fliegerlied-so ein schöner Tag ….

                                   Ein Stern, der deinen Namen trägt …

dabei übereichten die „Jungen Frauen“ ihren alten Herren einen Stern, der ihren Namen trägt. Wobei die Single und unser Andy selbstverständlich auch einen Stern geschenkt bekamen.

 

Sonntag nach dem Frühstück und Koffer einladen, fuhr die Gruppe nach Spielweg im Münstertal. Sie besuchte eines des weltweiten größten Bienenkunde-Museum.

Nach der Führung und den Ausverkauf des Honigbestandes, ging es zum Mittagessen im  “Zum Hirschen“, alle wurden wieder satt. Und stockend ging es auf der Autobahn heimwärts.

 

Fazit:   Es war wieder einmal ein gelungenes schönes Wochenende.