Neuigkeiten der Turnabteilung

„Wir sind dabei, ein toller Erfolg“, freute sich Dina Rantsevich und Vanessa Svatos, Trainerinnen des weiblichen Turnnachwuchses der TG Nieder-Roden, über das Abschneiden ihrer Mädchen bei der Bezirksmeisterschaft im Geräteturnen in Wald-Michelbach am 23. September. Beim Mannschaftswettkampf im Odenwald erreichten die Nieder-Röder den dritten Platz – und damit die Startberechtigung für die Hessische Mannschaftsmeisterschaft am 4. November in Florstadt.

Wie jedes Jahr fand am Samstag, den 15.09.18, das Wingertsbergturnfest, mittlerweile zum 61. Mal, statt. Bei schönstem Wetter konnten sich die Zuschauer nicht nur auf dem Sportplatzgelände auf Picknickdecken niederlassen, sondern konnten vom Aussichtsturm auch einen atemberaubenden Blick bis zur Skyline von Frankfurt genießen.

Mit 160,90 Punkten erkämpften sich die Nachwuchsturnerinnen der TG Nieder-Roden bei den Finalwettkämpfen der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft den siebten Platz. 12 Teams aus ganz Hessen hatten sich für die Finalrunde in der Wettkampfklasse P5 der Jahrgänge 2007 und jünger in Florstadt qualifiziert. „Das ist ein Riesenerfolg für die Mädchen“, sind sich die Trainerinnen Dina Rantsevich und Vanessa Svatos einig.

Sechs Turnerinnen traten für die TG Nieder-Roden an. Carlotta Eberlein, Evamarie Melzig, Emma Schmitz, Mieke Simon, Claire Vieweg und Celine Zuch hatten bereits in den Qualifikationswettkämpfen Klasse und Teamgeist unter Beweis gestellt. „Beim Sprung und am Balken haben wir gut abgeschnitten“, sagt Svatos, „ am Barren und am Boden etwas schwächer. Aber auch an diesen Geräten sind wir immer noch im Mittelfeld des gesamten Wettkampfes gelandet.“ 

16 Starterinnen, neun Podestplätze – ein voller Erfolg war die Teilnahme der TG Nieder-Roden am Gaukinderturnfest in Jügesheim am 16. Juni. Das Besondere an dem Sommerevent in Jügesheim: Bis auf den Stufenbarren werden alle Geräte im Freien geturnt. Mit diesen Bedingungen kamen die Turnerinnen aus Nieder-Roden offenbar bestens zurecht. Unter blauem Himmel regnete es für sie Medaillen.

Im stark besetzten Wettkampf P5 der Jahrgänge 2008 und jünger traten vier Mädchen der TG mit sieben weiteren Turnerinnen an. Claire Vieweg belegte den zweiten Platz (56,85 Punkte) und zeigte mit 14,7 Punkten ihre beste Leistung am Barren. Dieselbe Punktzahl an diesem Gerät errang Carlotta Eberlein, die sich in der Gesamtwertung den dritten Platz (56,15) sicherte. Auch Mieke Simon – nach langer Verletzungspause mit einem deutlichen Trainingsrückstand – erzielte am Barren die meisten Punkte, nämlich 14,55; für sie langte es am Ende zum sechsten Platz (54,80). Evamarie Melzig zeigte mit 14,05 Punkten ihre beste Leistung am Boden und verbesserte sich im Vergleich zum Wettkampf in der Woche zuvor um fast drei Punkte. Sie belegte in diesem Wettbewerb den achten Platz (54,40).

Sina Jakobi errang mit 54,95 Punkten und der besten Balkenübung den zweiten Platz im Wettkampf P4-P5 des Jahrgangs 2007, in dem insgesamt 13 Mädchen antraten. Basis des Erfolgs waren sehr präzise geturnte Übungen und eine gute Körperspannung.

Im 21 Teilnehmer starken Feld des Wettkampfes P3 Jahrgang 2010 erturnte sich Julie Heusel mit herausragenden Leistungen, vor allem an Barren und Balken, den ersten Platz auf dem Siegertreppchen mit glatt verdienten 50,00 Punkten.  Dicht gefolgt von Ava Helen Iser, die mit 49,80 Punkten auf dem zweiten Platz landete und die beste Bodenübung des Wettkampfes zeigte. Über einen tollen sechsten Platz mit einer Punktzahl von 48,45 durfte sich Friederike Strelow freuen, die, wie auch die anderen Turnerinnen der TG, einen besonders guten Sprung zeigte. Alessia Nedoklan kam mit 48,20 Punkten auf Platz 10, womit sie sich, zusammen mit Kira Kolberg (47,60 Punkte) auf dem 12ten Platz, einen guten Mittelfeldplatz erkämpfte.

Im Jahrgang 2011/2012 der Stufe P3 sicherten sich gleich 3 engagierte Turnerinnen der TG die ersten 3 Plätze von insgesamt 15 Teilnehmern. Anna Keller kam mit fantastischen 50,05 Punkten, die sich aus sehr guten Übungen an allen Geräten ergeben haben, auf Platz Eins. Mit 49,70 Punkten und der Höchstwertung am Balken folgte auf Platz 2 Sofia Aidonopoulos. Zoé Lou Dries ergänzte die glorreichen Drei mit einer Gesamtpunktzahl von 49,05 Punkten und damit Platz 3, den Sie sich mit einem sehr guten Sprung eroberte.

Im Jahrgang 2009 der Stufe P3 turnte Shayma Bidou. Sie zeigte gute Übungen an allen Geräten, besonders stark war sie an Sprung und Boden. In einem der teilnehmerstärksten Wettkämpfe belegte sie einen sehr guten 15. Platz und ließ über die Hälfte aller Teilnehmerinnen hinter sich.

In der P2 Jahrgang 2007/2008 gingen für die TG Nieder-Roden 3 Mädchen an den Start. Auch dieser Wettkampf war mit 27 Turnerinnen sehr stark besetzt. Elisa Keller, Jana Küchler und Hargun Weitz zeigten trotz Aufregung saubere Übungen und sammelten viele Punkte. Und so freute sich Elisa über Platz 12, Jana über Platz 16 und Hargun über Platz 20.

Auch die jüngsten Turnerinnen der TGN (Jahrgang 2012) konnten an diesem Tag ihr Können unter Beweis stellen. Trotz großer Aufregung vor dem ersten Wettkampf turnten alle gute Übungen. Anissa Bidou erreichte mit 45,80 Punkten den ersten Platz von 11 Mädchen im Wettkampf P2 Jahrgang 2012. Emma Wiese belegte mit 44,50 Punkten den 5. Platz. Sie zeigte die höchstbewertete Bodenübung mit 11,40 Punkten. Charlotte Piplak erreichte den 7. Platz. Ihr bestes Gerät war die Bank mit 11,55 Punkten.

Die Trainer sind überzeugt: „Die guten Platzierungen motivieren die Mädchen sicher zusätzlich für das Training, auch in den Ferien.“

Mit insgesamt 5 Mannschaften startete TG Nieder-Roden die 1. Pokalrunde der Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen, der in der heimischen Halle an der Wiesbadener Straße ausgetragen wurde.

Im Wettkampf P4-P5 Jahrgang 2003 und jünger gingen am Samstagvormittag für die TG Nieder-Roden Alicia und Viola Schlensog, Viviane Kinder, Selma Fey und Letizia Keller an den Start. Gleich am ersten Gerät, dem Schwebebalken, zeigten die jungen Turnerinnen sehr saubere Übungen und erhielten dafür die Höchstwertung aller Mannschaften an diesem Gerät. Am Lieblingsgerät vieler, dem Boden erhielten sie noch mehr Punkte. Aber auch an den anderen beiden Geräten – Sprung und Barren – lief es sehr gut, so dass sie an allen Geräte über 40 Punkte erturnten. Am Ende erreichten die Mädchen einen guten 4. Platz und ließen somit 3 Mannschaften hinter sich. Und da die Abstände bis Platz 1 nicht sehr groß sind, können es die TG-Mädchen bei gutem Verlauf des zweiten Wettkampfs sogar noch aufs Treppchen schaffen.

Die jüngsten Turnerinnen starteten mit gleich 2 Mannschaften in der Kategorie P5 der Jahrgänge 2007 und jünger und mussten sich gegen drei weitere Mannschaften behaupten. Den zweiten und den vierten Platz belegten die jüngsten Teams aus Nieder-Roden am ersten Wettkampftag. Mit der guten Platzierung sicherte sich die erste Mannschaft die Chance, an den Bezirksmeisterschaften der Region Süd teilzunehmen.

In der ersten Mannschaft traten Celine Zuch, Carlotta Eberlein, Claire Vieweg und Viktoria Kern für die TG an. Ihre besten Leistungen zeigten die vier am Stufenbarren. Hier überzeugten vor allem Claire und Carlotta mit guten Übungen, Celine war am Boden und Viktoria am Stufenbarren am stärksten. Claire erzielte an allen vier Geräten mindestens 14 Punkte (von 15 möglichen) und erturnte somit einen soliden Beitrag für die Mannschaft.

Mit Blick auf die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft hatte das Trainertrio Dina Rantsevich, Vanessa Svatos und Ilka Zimmermann trainingsgruppenübergreifende Teams zusammengestellt. Bei der Auswahl der ersten Mannschaft hatten sie das richtige Händchen: Die vier Mädchen erturnten die höchsten Wertungen und erkämpften sich den zweiten Platz

Gute Leistungen zeigten auch die fünf Turnerinnen der zweiten Mannschaft. Sina Jakobi, Evamarie Melzig, Sara Mulá-Neiss, Mieke Simon und Emma Schmitz belegten den vierten Platz und zeigten ebenfalls die beste Teamleistung am Stufenbarren. Da drei der fünf zum ersten Mal den Handstützüberschlag in die Rückenlage am Sprungtisch zeigten, war die Gesamtwertung beim Sprung am niedrigsten. Während Evamarie am Stufenbarren ihre beste Leistung zeigte, errang Emma am Boden die höchste Wertung für die Mannschaft. Sara zeigte Wettkampfqualitäten und erzielte eine hohe Wertung am Stufenbarren. Sina zeigte eine sehr saubere Balkenübung und Mieke schaffte es trotz einer langen Verletzungspause, wertvolle Punkte für die Mannschaft beizusteuern.

Die neu zusammengestellten Teams stellten alle Teilnehmer vor besondere Herausforderungen. „Die Mädchen haben sich gut zusammengefunden und gegenseitig unterstützt“, so Zimmermann. „Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Turnerinnen und freuen uns auf den nächsten Wettkampf im August.“ Danach könnte die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften winken.

Am Sonntag traten die LK- Mannschaften der TG Nieder-Roden ihre Wettkampfrunde an. Die jahrgangsoffene LK3 Mannschaft, die aus Anna-Tea Spahn, Lina Setterl, Sofia Ehrenburg, Alexandra Rantsevich und Anna Mulá-Neiss bestand, startete ihre Wettkampfrunde gegen 6 weitere Mannschaften aus der Region. Am ersten Gerät dem Stufenbarren zeigten Anna, Lina, Sofia und Anna-Tea sehr dynamische und saubere Übungen. Ihre Leistungen erweckten sogar die Aufmerksamkeit einiger Kampfrichter, die sich mit –sonst eher seltenen - lobenden Worten an die Trainerinnen wandten. Umso motivierender und erfreulicher wurden sie vom Trainerteam entgegengenommen.

Am zweiten Gerät dem Schwebebalken erbrachte die Mannschaft durchwachsene Leistungen. Einige ärgerliche Wackler und sogar einen Sturz musste die Mannschaft in Kauf nehmen. Anna-Tea konnte an diesem Gerät allerdings die Bestwertung des Wettkampfes erzielen und somit das Gesamtergebnis ausbessern. Am nächsten Gerät dem Boden glänzte die gesamte Mannschaft: Alexandra, Sofia, Lina und Anna-Tea meisterten alle gymnastische Sprünge und akrobatische Elemente elegant und souverän und wurden am Ende mit sehr hohen Wertungen belohnt. Hier erturnte die Mannschaft einen Vorsprung von über 2 Punkten zur Konkurrenz, welche am letzten Gerät dem Sprung noch weiter ausgebaut werden konnte. Mit Platz 1 und einem Vorsprung von 4,5 Punkten ließen die Nieder-Röder Turnerinnen das komplette Wettkampffeld hinter sich und setzten ein deutliches Zeichen im Kampf um den Pokalsieg in der jahrgangsoffenen Wettkampfklasse LK3.

In der LK4, Jahrgang 2003 turnten Charlotte Setterl, Marie Weiland, Antonia Fünkner, Leonie Ott, Hannah Brandt und Jennifer Hammeran. Am Schwebebalken begann die Mannschaft leider noch etwas holprig, kam dann aber immer besser in den Wettkampf. Besonders am Barren und Sprung konnten die TG Mädchen mit der zweitbesten Wertung glänzen und so wichtige Punkte sammeln. Somit erreichten sie einen tollen 3. Platz, mit Luft nach oben.

Ein toller Erfolg für alle fünf Mannschaften der TG Nieder-Roden.

***